Einsätze

02.09.2021
20:25 Uhr

Symbolbild

Verkehrsunfall / ausl. Betriebsmittel

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle wurde durch die Polizei zum Schulhof der Primusschule alarmiert.

Dort ist ein PKW - aus für die Feuerwehr nicht bekannter Ursache - vom oberhalb liegenden Parkplatz auf den Schulhof gerollt und gegen einen Baum geprallt. Am PKW lief Kühlflüssigkeit aus.

Ein Eingreifen der Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle war jedoch nicht erforderlich.

Menschen kamen nicht zu Schaden. Über die Höhe des Sachschadens am Schulgelände kann die Feuerwehr keine Auskunft geben.

24.08.2021
06:02 Uhr

Symbolbild

Gefahrenstelle durch Baum

Am heutigen Dienstagmorgen wurde den Einsatzkräften der Feuerwehr Schalksmühle durch die Leitstelle eine Baumkrone an der Hälverstraße (200 Meter hinter der Volmebrücke) gemeldet, die auf die Straße zu stürzen drohen sollte.

Eine Erkundung durch die Löschgruppe Schalksmühle konnte diese Meldung jedoch nicht bestätigen, woraufhin der Einsatz beendet wurde.

14.08.2021
16:21 Uhr

Symbolbild

Automatische Brandmeldeanlage

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle rückte gestern zu einem Betrieb an der Straße Nieder-Worth aus. Die automatische Brandmeldeanlage des Unternehmens hatte die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle alarmiert. Vor Ort konnte jedoch kein Schadensereignis festgestellt werden. 

10.08.2021
12:23 Uhr

Symbolbild

Automatische Brandmeldeanlage

Die automatische Brandmeldeanlage eines Unternehmens an der Klagebach hat heute Mittag die Feuerwehr Schalksmühle alarmiert.

Der Grund für die Auslösung eines Brandmelders waren Schleifarbeiten.

Die Einsatzkräfte kontrollierten den betroffenen Bereich. Da keine weiteren Feststellungen gemacht werden konnten, rückten die eingesetzten Kräfte der Löschgruppen Schalksmühle und Dahlerbrück wieder ein.

01.08.2021 12:27 Uhr

Symbolbild

Tier in Notlage

Ein Einsatz der Feuerwehr Schalksmühle sorgte heute Mittag kurzzeitig für eine Sperrung der Bergstraße.

Im Bereich zwischen Brucher Weg und Am Sundern hing ein Reh zwischen zwei Zaunstreben fest und konnte sich nicht mehr selbst befreien.

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle nahmen daher ihren hydraulischen Spreizer vor und spreizten die Zaunstreben auseinander, sodass das Reh - offensichtlich unverletzt - seinen Weg fortsetzen konnte. Der Einsatz war nach rund 20 Minuten beendet.

Foto: Madeleine Spies

 29.07.2021 19:02Uhr

Symbolbild

Verkehrsunfall mit Motorrad

Am Donnerstagabend musste die Feuerwehr Schalksmühle zur Hälverstraße ausrücken. Dort ist eine Fahrschülerin mit ihrem Motorrad von der Straße abgekommen und über die Leitplanke gestürzt. Sie verletzte sich schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle sperrten die Hälverstraße, sicherten den Landeplatz ab und unterstützten bei der Patientenversorgung.

Die Hälverstraße war bis 20 Uhr vollgesperrt.

 28.07.2021 17:16 Uhr

Symbolbild

Baum auf Straße

Am frühen Mittwochabend stürzte eine große Buche auf die Hälverstraße, was für einen Einsatz der Feuerwehr Schalksmühle sorgte. Der Baum blockierte die Straße vollständig. Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle zersägten den Baum und räumten ihn an die Seite.

Die Hälverstraße war für 45 Minuten bis 18 Uhr gesperrt.

Hochwasser in Schalksmühle

159 Einsätze in 48 Stunden - auch danach weitere Einsätze

Schalksmühle wurde am Mittwoch von einer Unwetterlage getroffen, mit der wohl niemand gerechnet hat und deren Ausmaß beispiellos ist.

Der Mittwochmorgen begann für die Feuerwehr Schalksmühle dann auch schon um 2 Uhr, mit einem Einsatz in Reineberge mit einem vollgelaufenen Keller.

Weitere Einsätze konzentrierten sich zunächst allerdings auf das Gebiet der Stadt Hagen:

Aufgrund mehrerer Erdrutsche im Verlauf der Bundesstraße 54, war Rummenohl bzw. Dahl von Hagen aus nicht mehr erreichbar. Um vier Uhr wurde daher die Feuerwehr Schalksmühle zu einem Restaurant nach Rummenohl alarmiert. Dort war eine Rauchentwicklung im Keller gemeldet. Diese stammte, so stellte es sich bei der Erkundung raus, von der Heizungsanlage des Gebäudes, die zweieinhalb Meter unter Wasser stand. Ein Feuer gab es nicht. Jedoch musste das Gebäude stromlos geschaltet und das Wasser abgepumpt werden. Im weiteren Verlauf des Morgens ging es nach Priorei, wo ein Werkstattgebäude einzustürzen drohte. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich hier auf Absperrmaßnahmen, die in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hagen getroffen wurden. Parallel wurden weitere überflutete Gebäude im Bereich Dahl ausgepumpt. Die B54 musste auf Höhe des Sommerhagener Wegs wegen der dort unterspülten und zerstörten Fahrbahndecke gesperrt werden.

Um 9:50 Uhr rückte die Löschgruppe Winkeln zur Straße Rölveder Mühle aus. Dort drohte Wasser in ein Jagdhaus einzubrechen. Dies konnte durch Maßnahmen der Feuerwehr verhindert werden. Im weiteren Verlauf mussten weitere Gebäude in Winkeln mit Sandsäcken geschützt werden.

Mit der Intensivierung des Regens wurden viele Tonnen Sand in Sandsäcke gefüllt und zum Objektschutz eingesetzt – auch durch viele Verwaltungsangestellte und die Mitarbeiter des Bauhofs.

Mit den steigenden Pegeln konzentrierte sich der Schwerpunkt der Einsätze auf den kompletten Bereich der Volme, sowie auf die Bereiche Klagebach, Glörstraße, Hälverstraße. Aber auch zahlreiche weitere Bereiche waren betroffen.

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle arbeitete innerhalb von 48 Stunden 159 Einsätze ab.

Darunter waren etliche vollgelaufene Keller, vollgelaufene Firmenkomplexe, umgestürzte Bäume und ausgelöste Brandmeldeanlagen, aufgrund der Wassereinbrüche.

Auf dem Höchststand des Hochwassers war die Lage sehr angespannt. Es flossen nicht nur mehrere zehntausend Liter Heizöl die Volme runter. Es kam auch zu brenzligen Situationen, deren guter Ausgang letztlich auch hätte anders ablaufen können:

• Ein Baum stürzte im Bereich Strücken auf ein fahrendes Auto – die Fahrerin kam größtenteils mit dem Schrecken davon.

• Ein 85-jähriger Mann blieb mit seinem Auto auf der überschwemmten Volmestraße liegen, stieg aus, hielt sich an einem Geländer fest und wurde von der Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Feuerwehrfahrzeugs aus dem schnell strömenden Wasser gerettet.

• Weitere Autos blieben im Wasser liegen und wurden von den Wassermassen links und rechts an den Fahrbahnrand gedrückt.

• Ein Feuerwehrmann stürzte mit einem Bein in einen offengespülten Gullyschacht. Er blieb unverletzt.

• Unternehmen in Richtung Lüdenscheid rechtsseitig der Volme waren von der Außenwelt abgeschnitten, da sie nur über Brücken erreichbar sind, die sich aber im wahrsten Sinne in der Volme befanden.

• Die Gleise der Volmetalbahn wurden teilweise unterspült.

• Die Zugangsbrücke zu einem Unternehmen an der Asenbach ist eingestürzt.

• Der Volme- und der Glörpark wurden massiv beschädigt.

• Menschen wateten oft hüfthoch durch ihre Keller und versuchten zu retten, was sie greifen konnten. Viele waren sich dabei nicht bewusst, in welche Lebensgefahr sie sich begeben haben.

• Einige Menschen brachten sich auch dadurch in Gefahr, dass sie sich am Rand der Volme, auf überspülten Brücken und im strömenden Wasser aufhielten, um Fotos und Videos zu machen. Dies führte zu Behinderungen der Feuerwehr, weil diese Personen aufgefordert werden mussten, die Gefahrenbereiche zu verlassen.

• Ein Flüssiggastank trieb in der Volme gegen die Brücke nach Stephansohl.

• Treibgut beschädigte weitere Brücken. Die Brücke nach Strücken ist nur einseitig befahrbar.

• Es kam zu zahlreichen Kurzschlüssen und Schmorbränden.

Zahlreichen Betroffenen konnte leider nicht wie gewünscht geholfen werden. Der Pegel der Volme und der Bäche war zeitweise einfach zu hoch. Hier war es für die Kameradinnen und Kameraden oft sehr schwer mit ansehen zu müssen, nicht helfen zu können, obwohl diese gebraucht wurde.

Und dennoch kann man aus Feuerwehrsicht sagen: Schalksmühle hat es zwar hart getroffen, aber bereits im Vergleich zur Nachbarstadt Hagen oder den Regionen rund um Ahrweiler, sind wir wohl trotz allem mit einem blauen Auge davon gekommen.

Ganz herzlich und ausdrücklich möchten wir uns für den außerordentlich großen Zuspruch der Schalksmühlerinnen und Schalksmühler für unseren Einsatz bedanken. Wir wissen, dass wir einen sehr guten Rückhalt in der Schalksmühler Bevölkerung haben, aber die Unterstützung der Menschen und die Danksagungen haben uns alle im besten Sinne sehr beeindruckt und uns die Kraft gegeben, weiter zu machen!

Also nochmal: Vielen Dank für die zahlreichen Getränke, Brötchen, Kuchen und die sonstige Unterstützung für die Feuerwehr!

Am Schluss möchte die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle noch einmal den Familien und Freunden der Mittwoch im Einsatz ums Leben gekommenen Kameraden sowie den Feuerwehren Altena und Werdohl ihr tief empfundenes Mitgefühl aussprechen.

Ebenso trauern wir, um alle anderen, die durch dieses katastrophale Unwetter ihr Leben verloren.

Wir sind in Gedanken bei denjenigen, die verletzt wurden oder ihr Hab und Gut verloren.

- 24 -
13.07..2021
09:22 Uhr

Person in Notlage / Türöffnung

Zu einer vermeintlichen Notlage, rückte die Löschgruppe Schalksmühle heute Morgen in den Ortsteil Strücken aus. Vermutet wurde eine hilflose Person in ihrer Wohnung. Die freiwilligen Einsatzkräfte öffneten die Wohnungstür zur betroffenen Wohnung mit speziellem Öffnungswerkzeug. Eine Person konnte in der Wohnung nicht angetroffen werden. Der Einsatz für die Feuerwehr war damit beendet.

- 23 - 29.06.2021 20:51 Uhr

Symbolbild

Zimmerbrand

Der Löschzug I der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle wurde heute Abend wegen eines gemeldeten Zimmerbrands zur Asenbach alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten bereits zwei Feuerwehrmänner in zivil eine Person aus der Wohnung gerettet, die zu diesem Zeitpunkt reanimiert werden musste. Die Patientin wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Kurz darauf ging ein Angriffstrupp unter Atemschutz in die betroffene Wohnung vor. Hier war es im Bereich der Küche lediglich zu einem Entstehungsbrand gekommen - das Feuer ist von alleine wieder aus gegangen.

Jedoch wurde durch das Feuer eine erhebliche Rauchentwicklung verursacht.

Die Wohnung wurde durch einen Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht. Alle anderen Wohnungen des Hauses wurden von der Feuerwehr geöffnet und kontrolliert - ohne weitere Feststellungen.

Mit dem Löschzug I war das DRK Schalksmühle, die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Lüdenscheid-Brügge, der Rettungsdienst MK, die Polizei, sowie ebenfalls der Leiter der Feuerwehr und sein Stellvertreter im Einsatz.

- 22 -
24.06.2021
10:00 Uhr

Baum auf Straße

Die Löschgruppe Schalksmühle der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle wurde heute Morgen um 10 Uhr zum Kreuzungsbereich Waldesruh / Klagebach alarmiert. Auf Höhe der Bushaltestelle ist dort ein Baum auf die Straße Waldesruh und auch auf das Wartehäuschen der Haltestelle gestürzt.

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle sperrten zunächst die Straße und zersägten dann den Baum mit einer Motorsäge. Unterstützung kam hierbei vom Bauhof der Gemeinde, der mit einem LKW inkl. Ladekran vor Ort war.

Im Laufe des Einsatzes meldete sich ein Autofahrer mit medizinischen Problemen bei der Feuerwehr. Dieser befuhr die Straße, als der Baum unmittelbar neben ihm umstürzte. Der Patient wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzstelle konnte nach rund anderthalb Stunden wieder für den Verkehr freigegeben werden.

- 19-21 - 20.06.2021 02:00-07:45 Uhr

Symbolbild

Gewitter über Schalksmühle - Dachstuhlbrand / Hund gerettet

Eine Gewitterfront hat letzte Nacht ab 2 Uhr für zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle gesorgt. Alle vier Löschgruppen (LGen Schalksmühle, Dahlerbrück, Hülscheid und Winkeln) waren gefordert. Drei Mal drang Wasser in Gebäude ein, jeweils einmal stürzte ein Baum um bzw. Stand eine Straße unter Wasser.

Um 03:05 Uhr wurde der Löschzug I (Löschgruppen Schalksmühle und Dahlerbrück) sowie nachfolgend auch die Löschgruppe Hülscheid, zu einem Dachstuhlbrand in die Hälverstraße alarmiert. Ausgelöst durch einen Blitzschlag, breitete sich das Feuer, trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, auf das gesamte Dach aus. Die zwei Bewohner des Hauses, konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. Ihr Hund wurde von der Feuerwehr ins Freie gerettet. Er blieb unverletzt. Ein Bewohner musste zur ärztlichen Untersuchung durch das DRK Schalksmühle in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpften den Brand mit mehreren Angriffstrupps von außen und im inneren des Gebäudes, sowie über die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Lüdenscheid-Brügge. Die Hanglage der Einsatzstelle, die Dunkelheit und das extrem schlechte Wetter, stellten die Feuerwehr hierbei vor besondere Herausforderungen. Trotz allem konnte das offene Feuer schnell eingegrenzt werden. Gegen 4:30 war es unter Kontrolle. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich jedoch noch bis 7 Uhr hin. Mit der Herstellung der Einsatzbereitschaft am Gerätehaus, war der Einsatz letztlich um 7:45 Uhr erfolgreich abgeschlossen.

Die Hälverstraße war für die gesamte Dauer gesperrt.

Mit der Feuerwehr war das DRK Schalksmühle, die Polizei, der Rettungsdienst, der Energieversorger und das Schalksmühler Ordnungsamt vor Ort.

Zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Auskunft geben.

- 18 -
15.06.2021
19:48 Uhr

Kaminbrand

Der Löschzug I der Feuerwehr Schalksmühle, bestehend aus den Löschgruppen Dahlerbrück und Schalksmühle, wurde heute Abend zu einem Kaminbrand nach Ober-Reeswinkel alarmiert.

Ein Hausbesitzer hatte einen Festbrennstoffkessel angeheizt und daraufhin Rauch und Flammen im Kamin bemerkt.

Nach Erkundung der Einsatzstelle wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einer Wärmebildkamera zur Kontrolle des Kaminzuges ins Gebäude geschickt und dieser auf allen Etagen kontrolliert. Anschließend wurde der Kamin zusammen mit dem gleichzeitig alarmierten Schornsteinfeger gekehrt und die Revisionsöffnungen von einem weiteren Trupp kontrolliert.

Die Löschgruppe Schalksmühle konnte zeitnah aus dem Einsatz herausgelöst werden während die Löschgruppe Dahlerbrück den Einsatz nach ca. 1,5 Stunden beenden konnte. 

- 17 - 01.06.2021 13:26 Uhr

Symbolbild

Kontrolle gelöschter Brand

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle war heute Mittag in der Straße "Löh" im Einsatz.

Ein teilweise durchgeschmortes Plastik-Nudelsieb in einem Topf, sorgte für eine leichte Rauch- und Geruchsbildung in einer Wohnung. Die Bewohnerin entfernte den Topf vom Herd und lüftete eigenständig.

Von der Feuerwehr konnte keine (weitere) Gefahr mehr festgestellt werden.

- 16 -
31.05.2021
04:46 Uhr

Person in Notlage / Türöffnung

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle rückte am frühen Morgen des 31.05. zur Hälverstraße aus. Dort war eine Person in ihrer Wohnung gestürzt und konnte die Tür für die Einsatzkräfte zunächst nicht selbstständig öffnen.

Während die ehrenamtlichen Kräfte der Löschgruppe Schalksmühle versuchten, sich mit speziellem Werkzeug Zugang zur gestürzten Person zu verschaffen, öffnete diese letztlich doch noch alleine die Tür. Damit war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

- 15 - 25.05.2021 14:46 Uhr

Symbolbild

Höhenrettung

Wegen eines gemeldeten Arbeitsunfalls wurde der Löschzug I der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle (Löschgruppe Schalksmühle + Löschgruppe Dahlerbrück) zu einem Unternehmen an der Hälverstraße alarmiert. Vor Ort sollte ein Mitarbeiter (ab)gestürtzt und über einen normalen Weg nicht mehr erreichbar gewesen sein. Dies meldete zumindest die sogenannte automatische Sturzerkennung eines Mitarbeiters.

Vor Ort stellte sich dann schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Niemand war abgestürzt. Die Feuerwehr konnte daraufhin wieder einrücken. 

Foto: Symbolbild

- 14 -
22.05.2021
15:12 Uhr

Überschwemmte Straße

Der Dauerregen sorgte heute Nachmittag für Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle. Zunächst musste die Löschgruppe Schalksmühle einen Straßenablauf der Hälverstraße, der für einen überschwemmten Straßenabschnitt sorgte, von Laub befreien.

Kurze Zeit später war die Löschgruppe Dahlerbrück auf der Volmestraße an der Grenze zu Hagen im Einsatz und befreite ebenfalls einen Ablauf von Laub, damit das Regenwasser wieder abfließen konnte.

- 13 - 22.05.2021 11:26 Uhr

Symbolbild

Automatische Brandmeldeanlage

Die automatische Brandmeldeanlage eines Unternehmens im Bereich Nieder-Worth, sorgte heute Vormittag für einen Einsatz der Feuerwehr Schalksmühle - allerdings nur für einen kurzen Moment, denn ein Feuer konnte nicht festgestellt werden.

- 11 -
15.05.2021
14:57 Uhr

Ölspur

Die Freiwillige Feuerwehr wurde heute Nachmittag aufgrund einer Ölspur zur Klagebach alarmiert.

Wie die Erkundung ergab, zog sich eine Spur aus Hydrauliköl von der Bahnhofstraße über die Klagebach bis hin zur Waldesruh. An der Haltestelle Oberklagebach fanden die Einsatzkräfte auch den Verursacher für die Ölspur: Ein Bus der Hydrauliköl verlor.

Am Bus selbst streuten die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle das Öl ab, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Aus diesem Grund wurde auch die Bahnhofstraße gesperrt, da dort zu viele Autos das Öl weiterverteilten. Zur Warnung vor dem Hydrauliköl stellte die Feuerwehr Warnschilder auf. Die Beseitigung übernahm ein Fachunternehmen.

Da das Regenwasser auf der Straße Klagebach in die Volme läuft, wurde auch die Untere Wasserbehörde über die Ölspur informiert.

Der Einsatz war für die Feuerwehr, mit der Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei, nach rund anderthalb Stunden beendet.

- 10 - 12.05.2021 13:08 Uhr

Symbolbild

Verkehrsunfall

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle wurde heute Mittag zu einem Verkehrsunfall in die Jahnstraße alarmiert.

Ein Hubsteiger war trotz Absicherung durch Hydraulikstützen, die Jahnstraße zirka 15 Meter runtergerutscht, stellte sich quer zur Straße und blieb mit angehobener Hinterachse schief stehen.

Die Person, die sich zum Zeitpunkt des Wegrutschens in dem noch nicht ausgefahrenen Korb befand, wurde leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert.

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle sicherten den Hubsteiger mit der Seilwinde des Rüstwagens gegen weiteres Abrutschen und Umstürzen.

Ein beauftragtes Bergungsunternehmen hob den Hubsteiger schließlich an, sodass die beschädigten Hydraulikstützen von einem weiteren Unternehmen abgeflext werden konnten.

Auslaufendes Hydrauliköl wurde abgestreut und wieder aufgenommen.

Eine durch den Vorfall stark beschädigte Straßenlaterne wurde von dem zuständigen Energieversorger beseitigt.

Aufgrund der langen Anfahrtszeiten der beteiligten Unternehmen, dauerte der Einsatz rund drei Stunden. Die Jahnstraße war für diese Zeit im betroffenen Bereich komplett gesperrt.

Zur Höhe des Schadens und zur Unfallursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen

- 9 -
05.05.2021
14:46 Uhr

Automatische Brandmeldeanlage

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle musste heute Nachmittag zur Primusschule ausrücken. Wie sich vor Ort herausstellte, hatten Wartungsarbeiten die Brandmeldeanlage der Schule ausgelöst.
Der Löschzug I konnte daraufhin den Einsatz abbrechen.

- 8 - 26.04.2021 12:15 Uhr

Symbolbild

Automatische Brandmeldeanlage

Heute Mittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle zu einer Seniorenwohneinrichtung in der Mühlenstraße alarmiert. Dort hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm geschlagen.

Die Lageerkundung durch den Einsatzleiter und den Angriffstrupp ergab dann schnell, dass der Grund für den Einsatz angebranntes Essen war. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf das kurze Lüften der betroffenen Wohnung.

- 7 -
05.04.2021
02:52 Uhr

ausgelöster Rauchmelder

Der Schlaf vorbei war für die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle, heute Morgen um 02:52 Uhr, als ein Rauchmelder in einer Wohnung im Ahornweg Alarm schlug.

Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang zu der leerstehenden Wohnung und stellte den Rauchmelder ab - dieser hatte aus unbekanntem Grund ausgelöst. Feuer und Rauch gab es jedenfalls zum Glück nicht.

- 6 - 03.03.2021 14:25 Uhr

Symbolbild

Verkehrsunfall / eingeklemmte Person

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle wurde heute Nachmittag zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Personen zur Volmestraße alarmiert.

Auf Höhe der Straße Am Bocksberg überholte ein BMW-Fahrer in Fahrtrichtung Lüdenscheid einen Holztransporter. Ein entgegenkommender Renault Twingo konnte nicht mehr ausweichen, sodass es zu einem Zusammenstoß kam. Die Fahrerin des Twingos wurde schwerverletzt in ihrem Auto eingeklemmt. Ihr Beifahrer und der BMW-Fahrer wurden ebenfalls verletzt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leiteten die technische Rettung mit einer hydraulischen Rettungsschere ein. Zur Befreiung der eingeklemmten Person wurde das Dach des PKW abgenommen, indem die Säulen des Fahrzeugs mit der Rettungsschere durchtrennt wurden. So konnte die Verletzte schließlich auf ein sogenanntes Spineboard* verbracht und aus dem PKW getragen werden. Dies alles geschah in enger Absprache mit dem Rettungsdienst.

Weiterhin stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, klemmte die Fahrzeugbatterien ab und streute ausgelaufenes Motoröl ab. Anschließend wurde die Straße von den Trümmern der verunfallten PKW gesäubert. Ebenso unterstützten die Einsatzkräfte die Polizei bei der Unfallaufnahme damit, dass Fotos vom Dach des Rüstwagens aus gemacht wurden.

Mit der Feuerwehr im Einsatz waren Kräfte der Polizei und des Rettungsdienstes, sowie der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Schalksmühle.

Alle drei verletzten Beteiligten mussten in ein Krankenhaus transportiert werden.

Zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Die B54 war im betroffenen Bereich für über zwei Stunden gesperrt.

*vereinfacht ausgedrückt, ein hartes und flaches Brett, um bei der Rettung und dem Transport von Verletzten insbesondere die Wirbelsäule zu schonen.

- 5 -
17.02.2021
03:54 Uhr

Wasserschaden in Gebäude

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle wurde heute am frühen Morgen wegen eines Wasserschadens zur Klagebach gerufen.

In dem betroffenen Gebäude lief Leitungswasser, aufgrund einer beschädigten Leitung, vom 2.OG über die Treppe und durch die Decken, in die unteren Geschosse bis in den Keller.

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle schalteten das Gebäude sicherheitshalber in Zusammenarbeit mit der Polizei stromlos und stellten das Wasser ab. Der hinzugezogene Strom- und Wasserversorger erledigte dies im Anschluss endgültig.

Für die Dauer des Einsatzes fing die Feuerwehr das durch die Decke laufende Wasser in der einzigen bewohnten Wohnung mit Behältern auf. Zur Erkundung mussten zwei Türen durch die Einsatzkräfte mit speziellem Werkzeug geöffnet werden.

Das Gebäude ist aufgrund des entstandenen Wasserschadens unbewohnbar. Das Ordnungsamt der Gemeinde kümmert sich, um eine anderweitige Unterbringung für die betroffene Familie.

Mit der Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei, konnte die Löschgruppe Schalksmühle nach rund 90 Minuten wieder einrücken.

- 4-
01.02.2021 01:54 Uhr

Symbolbild

Unklare Rauchentwicklung aus Gebäude

Die Löschgruppe Dahlerbrück der Freiwilligen Feuerwehr Schalksmühle wurde wegen einer hilflosen Person hinter verschlossener Wohnungstür zur Linscheider Straße alarmiert.

Nachdem die Einsatzkräfte die Tür geöffnet hatten, kam ihnen Rauch aus der Wohnung entgegen. Der Einsatzleiter der Löschgruppe Dahlerbrück ließ daraufhin zur Sicherheit die Löschgruppe Schalksmühle und das DRK Schalksmühle nachalarmieren.

Parallel wurde die betroffene Person aus der Wohnung gerettet. Sie kam mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Zu einem offenen Feuer kam es in der Wohnung nicht. Der betroffene Bereich wurde entraucht und überprüft. Angaben zu einem möglichen Sachschaden und zur Ursache der Rauchentwicklung kann die Feuerwehr nicht machen.

- 3 -
22.01.2021
18:37 Uhr

Automatische Brandmeldeanlage

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle rückte heute Abend zu einem Unternehmen an der Volmestraße aus. Die automatische Brandmeldeanlage des Betriebs hatte hatte ein Feuer gemeldet.
Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle konnten allerdings kein Schadensereignis feststellen. Daher konnte der Einsatz schnell wieder beendet werden. 

- 2-
18.01.2021 21:41 Uhr

Symbolbild

Person in Notlage /
Türöffnung

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle wurde von einem Rettungswagen zur Mühlenstraße gerufen. Ein Patient konnte dem Rettungsdienst dort augenscheinlich nicht die Tür öffnen. Kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte der Löschgruppe Schalksmühle, schaffte es der Patient letztlich aber doch, sodass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war.

- 1 -
01.01.2021 14:16 Uhr

Symbolbild

Automatische Brandmeldeanlage

Angebranntes Essen in einer Pfanne, sorgte für die Auslösung der Brandmeldeanlage einer Seniorenwohneinrichtung - und damit auch für einen Einsatz der Löschgruppen Schalksmühle und Dahlerbrück.

Abgesehen von kurzen Lüftungsmaßnahmen, musste die Feuerwehr aber nicht weiter tätig werden. Verletzt wurde niemand.