Archiv

05.09.2021 - Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte die Feuerwehr Schalksmühle

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle durfte heute Mittag hohen Besuch empfangen. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der NRW-Ministerpräsident sprachen mit Angehörigen der Feuerwehren Altena, Werdohl und Schalksmühle, über die Hochwasser-Katastrophe. Ebenso sprach Merkel in kleinem Rahmen mit Angehörigen des in Altena verstorbenen Feuerwehrmanns. Die Feuerwehr Schalksmühle ist sehr dankbar für die von der Bundeskanzlerin entgegengebrachte Wertschätzung des Ehrenamts. 

Übung in Senioren-WG

Am vergangenen Freitag bot sich für die Löschgruppe Schalksmühle eine einmalige Gelegenheit: Florian Wilms, Co-Geschäftsführer von "Pflege an der Volme" ermöglichte den Kameradinnen und Kameraden im Gebäude der neueröffneten Senioren-WG auf dem Gelände der alten Realschule zu üben.

Die am Freitag noch nicht bewohnte 2. Etage des Gebäudes wurde zu diesem Zweck mit einer Nebelmaschine teilweise verraucht. Es galt sieben Personen zu finden und zu retten.

Anschließend bekamen die Einsatzkräfte eine Führung durch das Gebäude. Der Schwerpunkt des Rundgangs lag auf dem vorbeugenden Brandschutz. Brandabschnitte, Rauchschutztüren, die Brandmeldeanlage, Rettungswege und die Entflammbarkeit des Inventars standen hierbei im Fokus.

Für die Feuerwehr Schalksmühle war diese Übungsmöglichkeit sehr wichtig, da es sich um ein neues Gebäude handelt, wo im Ernstfall sehr viele Hilfsbedürftige gerettet werden müssen. Im diesen Sinne möchten wir uns herzlich bei Florian Wilms und dem Team von Pflege an der Volme für die Unterstützung bedanken!

Notfall-App "nora"

nora ist die offizielle Notruf-App der Bundesländer.

Mit der kostenlosen Notruf-App nora erreichen Sie direkt die zuständigen Einsatzleitstellen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst - genauso, als würden Sie die Notrufnummern 110 oder 112 anrufen.

Schnell, einfach, sicher.

Aktuell funktioniert nora in 15 Bundesländern in Deutschland. In Berlin sind noch Abstimmungen erforderlich, bevor auch dort der App-Notruf angenommen wird.

Anleitungen in Textform sowie als Videos in Deutscher Gebärdensprache finden Sie auf nora-notruf.de.

Für wen ist nora?

Die Notruf-App kann von jedem genutzt werden, der sich in Deutschland aufhält und in einer Notsituation schnell Hilfe braucht.

Welche Funktionen bietet nora?

Standortbestimmung

Die App nutzt die Standort-Funktion Ihres Mobil-Geräts, um den Notfall-Ort zu ermitteln und sendet ihn automatisch an die zuständige Einsatzleitstelle.
Deshalb ist nora auch dann hilfreich, wenn Sie nicht genau wissen, wo Sie sind.

Notruf ohne Sprechen

nora ermöglicht es auch Menschen, die die Notrufnummern 110 und 112 nicht anrufen können, selbstständig einen Notruf abzusetzen.
Damit ist die Notruf-App für Menschen mit Hör- und Sprachbehinderungen eine gleichwertige Alternative zum Sprach-Notruf.

Stiller Notruf

nora lässt sich auch in Situationen verwenden, in denen der Notruf möglichst unbemerkt bleiben soll.
Deshalb gibt es in der App für bedrohliche Situationen die Funktion “Stiller Notruf”.

Kommunikation via Chat

Über nora können Sie in einem textbasierten Chat mit der Einsatzleitstelle kommunizieren. Die Leitstelle schickt aber auch Hilfe, wenn Sie den Chat nicht nutzen.

Wie starten Sie mit nora?

Um mit nora einen Notruf absetzen zu können, müssen Sie sich erst registrieren.

Für die Registrierung brauchen Sie eine Mobil-Nummer. An diese Nummer senden wir per SMS einen Bestätigungs-Code. Sobald Sie Ihren Namen und den Bestätigungs-Code eingegeben haben, können Sie mit nora Notrufe absetzen.

Um im Notfall möglichst schnell Hilfe zu bekommen, empfehlen wir, die App sofort herunterzuladen und die Registrierung direkt nach dem Installieren der App vorzunehmen. So verlieren Sie in einer Notsituation keine wertvolle Zeit.

Nach der Registrierung können Sie außerdem persönliche Angaben direkt in der App hinterlegen - etwa zu Ihrem Alter, zu eventuellen Vorerkrankungen oder zu Behinderungen. So können sich die Einsatzkräfte besonders gut auf Ihre Situation einstellen.
 

Ablauf eines Notrufs

In einer Notsituation können Sie über nora mit wenigen Schritten einen Notruf absetzen.

Notfall-Ort

Bei jedem Notruf wird Ihr Standort über Ihr Mobil-Gerät ermittelt und zusammen mit Ihrem Notruf an die zuständige Einsatzleitstelle gesendet. Sie können den Notfall-Ort manuell ändern, falls er nicht richtig erfasst wurde, oder falls der Notfall an einem anderen Ort passiert ist.

Art des Notfalls

Über nora können Sie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst erreichen. Welche Einsatzkräfte Sie benötigen, wird über maximal 5 aufeinanderfolgende Fragen abgefragt, die Sie durch Tippen auf die jeweils passende Option beantworten.

Chat

Nach dem Absenden des Notrufs sind Sie über eine Chat-Funktion direkt mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin der Einsatzleitstelle verbunden. So können Sie mehr Informationen zum Notfall weitergeben oder Fragen stellen.

Die Einsatzleitstelle kann im Chat auch Rückfragen stellen, um Ihre Notfallsituation noch besser einschätzen zu können. Die Einsatzkräfte werden aber auch losgeschickt, wenn Sie den Chat nicht nutzen.
(Quelle: App-Beschreibung Google-Playstore)

Grundlehrgang 2021

Am vergangenen Wochenende fand die Abschlussprüfung des diesjährigen Grundlehrgangs statt. Corona-bedingt wurde dieses Jahr auf eine interkommunale Zusammenarbeit verzichtet, sodass die Teilnehmer "nur" aus Schalksmühle kamen.

Der Grundlehrgang dient dazu, die elementaren Kenntnisse und Fähigkeiten der Feuerwehrarbeit zu vermitteln.

So bestand die Abschlussprüfung für die sieben angehenden Feuerwehrmänner auch darin, einen Brand im Außenbereich eines Unternehmens zu löschen. Der Leiter der Feuerwehr, Dirk Kersenbrock und sein Stellvertreter, Olaf Bühren, prüften darüber hinaus auch theoretisches Wissen ab.

Wir freuen uns, dass alle Teilnehmer des Grundlehrgangs bestanden haben und sprechen ihnen unseren herzlichen Glückwunsch aus!

Einen herzlichen Dank richtete Dirk Kersenbrock an das Ausbilderteam: insbesondere Alexander Horn, Markus Bergfeld und Thorsten Heutelbeck von der Löschgruppe Winkeln.

Teilnehmer des Grundlehrgangs waren von der Löschgruppe Schalksmühle: David Günther, Tobias Behan und Sven Busch - von der Löschgruppe Dahlerbrück: Leon Piecha - von der Löschgruppe Winkeln: Julian Wagner, Lukas Humme und Luca Erbe.